Zeit-Fragen
Postfach
CH-8044 Zürich

Tel. +41 44-350 65 50
Fax +41 44-350 65 51
Zeit-Fragen [Druckversion]

Nr. 14, 26. Mai 2015

Was ist los in Mazedonien?
von Karl Müller
Willkür ist noch lange kein Konzept, das zur Befriedung führt
von Willy Wimmer, ehemaliger Staatssekretär im deutschen Verteidigungsministerium und Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE
«Ziemlich grob von ausländischen Parteien inszeniert»
Aussenminister Sergej Lawrows Antwort auf eine Frage zu Mazedonien während der Föderationsversammlung der Russischen Föderation am 20. Mai 2015 in Moskau
Mazedonien – Blaupause nach dem Muster von «Regime change»
Interview mit Zivadin Jovanovic, Präsident des Belgrad Forum for a World of Equals
USA und Russland kämpfen in Mazedonien um Energie-Markt
 
Wenn Eindämmung für Europa gefährlich wird
von Stefan Haderer
Die Blindheit der Europäischen Union gegenüber der Militärstrategie der USA
von Thierry Meyssan
20 Jahre Nafta (North American Free Trade Agreement) – Freihandelsabkommen auf dem Prüfstand
Investoren und Konzerne profitieren – Mehrheit der Bevölkerungen verliert | von Dr. phil. Henriette Hanke Güttinger
«Gegen die weltweite Diktatur des globalisierten Finanzkapitals, ihrer Satrapen und Söldner»
von Thomas Kaiser
Die Bedeutung der direkten Demokratie für die Sicherung des sozialen Friedens
Erster Weltkrieg und Nachkriegszeit (Teil 1) | von Dr. rer. publ. W. Wüthrich
Literatur ist Kultur … und gehört nicht auf die Deponie
Peter Sodann sammelt Bücher aus der DDR | von Moritz Nestor, Klaudia und Tankred Schaer
Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie, dass unsere Artikel weiterhin auf dem Netz frei abrufbar sind.
Herzlichen Dank zum Voraus!

Zeit-Fragen und Horizons et débats erscheinen auch auf Papier. Erscheinungsweise vierzehntäglich.

Für ein kostenloses Probeabonnement für die nächsten

6 Nummern genügt es, uns Ihre Postadresse per Mail mitzuteilen.

Besten Dank für Ihr Interesse.