Nr. 20 vom 16.5.2011

Atomare Sicherheit ist unser gemeinsames Ziel, unsere gemeinsame Verantwortung
von Uno-Generalsekretär Ban Ki-moon am Gipfeltreffen zur sicheren und innovativen Nutzung von Kernenergie in Kiew (Ukraine) am 19. April 2011
«Neue Atomkraftwerke»
Zur Befragung von H. J. Werhahn in «Die Welt» vom 15. April 2008, nachgedruckt in Zeit-Fragen vom 11. Mai 2011
Wer zahlt für die Medien-Manipulation?
 
Fukushima. Und die Physiker schweigen
von Laura Hennemann
Wieviel Radioaktivität trat aus den zerstörten Reaktoren in Fukushima aus?
 
Japan nach dem 11. März 2011
von Dr. Alexandra Nogawa
Strom-, Gas- und Wasserversorger wurden nicht von einem «ausserirdischen» Computerwurm befallen
«Stuxnet» sabotierte nicht nur die Industrieanlagen in Iran
Erste Ergebnisse der Sicherheitsüberprüfung der Schweizer KKW nach Fukushima
Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI
Schweiz: Grüne Partei lanciert eine Volksinitiative und fordert Atomausstieg bis 2024
Medienmitteilung der Grünen Partei Schweiz
Vorsicht vor Umweltschutzideologien …
… die sich verselbständigt haben
Gemeinwohlorientierte Forschung und Technik fördern
War und ist in unserer Welt nicht Geld da für jeden Unfug – für eine solche Lösung jedoch nicht? | von Frieder Wagner, Köln
Ökozentrum Langenbruck – «Nachhaltigkeit und Handhabbarkeit»
Ideen im Sinne des Allgemeinwohls umsetzen | Interview mit Christoph Seiberth, Geschäftsführer des Ökozentrums Langenbruck BL
Das 0,8-Liter-Auto
Ein ideales Elektroauto für den Agglomerationsverkehr | Interview mit Mario Vögeli, Projektleiter für das Elektroauto Smile, und Christoph Seiberth, Geschäftsführer des Ökozentrums Langenbruck BL