Nr.43|44 vom 11.10.2012

«Foreign Affairs»: «Warum Iran die Bombe erhalten sollte»
Nukleares Gleichgewicht würde Stabilität bedeuten | von Kenneth N. Waltz
«Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.»
Kenneth N. Waltz’ Plädoyer für die iranische Bombe – Kishore Mahbubani zum Westen – Die Schweizer Staatsmaxime der immerwährenden bewaffneten Neutralität | von Tobias Salander
Weiss die eine Hand, was die andere tut?
US-Stimmen mahnen zu mehr Rationalität bei Einsätzen im Nahen Osten – die Sicherheit der Truppen im Einsatz ist immer mehr gefährdet – der Weg der Diplomatie nach einem Krieg ist ein steiniger Weg
Die weiteren Auswirkungen des syrischen Krieges bedrohen einen fragilen Irak
von Tim Arango, Bagdad
Wieder US-Special Forces im Irak im Einsatz
von Tom Hayden
Die USA erlitten den schlimmsten Luftwaffenverlust seit Vietnam, und niemand hat es bemerkt
von John Hudson
Die USA geben die Hoffnung auf einen «Deal» mit den Taliban auf
von Matthew Rosenberg und Rod Nordland
Deutsche «Wahlalternative 2013» gegründet
 
«Papiergeld – Staatsfinanzierung – Inflation. Traf Goethe ein Kernproblem der Geldpolitik?»
von Dr. Jens Weidmann, Präsident der Deutschen Bundesbank Begrüssungsrede anlässlich des 18. Kolloquiums des Instituts für bankhistorische Forschung (IBF) in Frankfurt am 18. September
Nationalrat schlägt in der Agrarpolitik Pflöcke ein
Schutz der Schweizer Landwirtschaft und der Ernährungssicherheit der Schweiz | von Dr. iur. Marianne Wüthrich, Zürich
Das Ungarische Freilichtmuseum – auch im Herbst eine Freude
 
Schule von Kondorfa
 
Psychotechniken in Schule und Kindergarten verstossen gegen Grundrechte
 
Schulpsychologen und Psychotherapeuten warnen vor Psychotherapie an Schulen
Import aus den USA | von Dr. phil. Judith Barben
Bedrohung der seelischen Gesundheit des Kindes durch irreale Themen
 
«Wo die wilden Kerle wohnen»
Theateraufführung in einer Kindergarten-Klasse – Bericht einer Mutter
Thema «Hexen» im Kindergarten
 
Waadtländer Eltern wehren sich gegen seelisch-destruktive Pflichtlektüre
Im Kanton Freiburg musste das Buch «Même pas peur» auf Druck der Eltern aus der Primarschule entfernt werden
Kinder sind zu lebensbejahenden, gemeinschaftsfähigen Menschen und nach den Grundsätzen der Demokratie zu erziehen
 
Bestehende Technologien sinnvoll nutzen und weiterentwickeln
Kinder und Jugendliche auf die Lebensrealitäten vorbereiten