«Wir konzentrieren uns auf die Voranbringung einer positiven und vereinigenden Tagesordnung in den internationalen Beziehungen»

Rede des Aussenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, bei einem Treffen mit den Teilnehmern eines BRICS-Jugendgipfels am 2. Juli 2015 in Moskau

Sehr geehrte Freunde,
ich freue mich sehr, Sie in den Räumen des russischen Auswärtigen Amtes anlässlich des ersten BRICS-Jugendgipfeltreffens zu sehen, das in Moskau ausgetragen wird.
BRICS ist eine junge Vereinigung, die sich auf innovative Vorgehensweisen und Prinzipien stützt, die die Anforderungen der Zeit widerspiegeln und der aktuellen Phase der Weltentwicklung entsprechen. Die Welt wandelt sich ständig und befindet sich auf der Suche nach den optimalen Formen des polyzentrischen Systems der internationalen Beziehungen, bei dem es mehrere Entwicklungs- und Anziehungszentren geben wird, die verschiedene Zivilisationen und Entwicklungsmodelle repräsentieren. Das sind Prinzipien, mit denen BRICS in Übereinstimmung entstanden sind und nach denen diese Vereinigung auch funktioniert. Das Ziel unserer Organisation besteht in erster Linie darin, günstige Bedingungen für die allseitige Entwicklung unserer Länder zu schaffen und den Wohlstand unserer Bürger zu fördern.
In diesem Jahr ist Russland der BRICS-Vorsitzende. Wir haben ein umfassendes Programm, das alle Mitglieder der Fünfergruppe befürwortet haben. Es ist auf die maximale praktische Voranbringung in den Richtungen ausgerichtet, die die Staats- bzw. Regierungsoberhäupter als Entwicklungsprioritäten unseres Bündnisses bestimmt haben. Gleich in mehreren Richtungen koordinieren wir inzwischen nicht nur unsere Vorgehensweisen, sondern setzen auch gemeinsame Projekte um. Jetzt beginnt eine wichtige neue Phase, die unsere praktische Tätigkeit angeht. In diesem Sinne arbeiten wir an der Gründung der BRICS-Finanzinstitutionen, nämlich der Neuen Entwicklungsbank und des Pools von bedingten Devisenreserven. (Diese Arbeit ist schon fast beendet.) Zudem arbeiten wir an einer langfristigen Strategie der multilateralen Wirtschaftspartnerschaft. Im allgemeinen bemühen wir uns um eine Erweiterung unserer Kooperationsbereiche.
BRICS hat eine umfassende praktische und pragmatische Tagesordnung, aber inzwischen hat sich unser Bündnis als ein wichtiger Faktor der Weltpolitik und -wirtschaft etabliert. Nächste Woche findet in Ufa ein Treffen der Staats- und Regierungsoberhäupter unseres Bündnisses statt. Wir rechnen damit, dass die dabei getroffenen Entscheidungen der weiteren Entwicklung von BRICS als eines der Schlüsselelemente des globalen Verwaltungssystems einen wichtigen Ansporn verleihen werden.
Wir bündeln unsere Bemühungen nicht im Kampf gegen jemanden, sondern konzentrieren uns auf die Voranbringung einer ­positiven und vereinigenden Tagesordnung in den internationalen Beziehungen. Die einheitliche Position unserer Länder spielt eine wichtige stabilisierende Rolle in den internationalen Angelegenheiten. Das ist eine ausbalancierte Position, die die Suche nach fairen Vorgehensweisen in bezug auf aktuelle Probleme fördert, die auf der Tagesordnung der Weltgemeinschaft stehen. Unsere fünf Länder treten für die Oberhand des Völkerrechtes, für die Festigung der zentralen Rolle der Uno, für friedliche Regelung von Konflikten und Streitsituationen, für das Recht von Ländern und Völkern auf die selbständige Bestimmung ihres Schicksals, auf die Bewahrung ihrer Traditionen und Werte und ihrer Kultur ein. BRICS leistet einen wichtigen Beitrag zur Festigung der internationalen Finanz- bzw. Wirtschaftsarchitektur und beteiligt sich aktiv an der Reformierung des globalen Finanz- bzw. Wirtschaftssystems. Diese Fragen werden auf dem G-20-Niveau debattiert, und unsere fünf Länder gehören der G 20 an. Wenn dabei über die Reformen des internationalen Finanzsystems debattiert wird, handeln unsere Länder nicht im Alleingang, sondern geniessen auch die Unterstützung von anderen Ländern wie Argentinien, Mexiko, Indonesien, Ägypten, Saudi-Arabien usw. Damit ist BRICS ein Anziehungszentrum für unsere Gleichgesinnten, die für möglichst faire internationale Beziehungen plädieren, unter anderem im Wirtschaftsbereich.
Natürlich ist die Lösung der vor unseren Ländern stehenden umfassenden Aufgaben ohne ein festes Fundament der Freundschaft und des Vertrauens zwischen unseren Völkern unmöglich, ohne die Erweiterung von Kontakten zwischen den Menschen, ohne ein konstruktives Zusammenwirken zwischen Vertretern der Zivilgesellschaft.
Besonders viel Wert legen wir auf den humanitären Aspekt des BRICS-Zusammenwirkens. Es haben bereits ein Ziviles und ein Akademisches Forum stattgefunden, die einen wichtigen Beitrag zur Vereinigung des intellektuellen Potentials unserer fünf Staaten geleistet haben. Besonders wichtig sind für eine solche zukunftsorientierte Vereinigung wie BRICS Jugendaustausche. Denn ausgerechnet Sie, junge Menschen, werden bald die Verantwortung für alles übernehmen müssen, was innerhalb unserer Staaten sowie in der Aussenpolitik passiert. Wir wissen unser heutiges Treffen sehr hoch zu schätzen und werden die Jugendaustausche in jeder Hinsicht fördern. Ich weiss, dass Sie ein umfassendes Programm in Moskau und auch in Kasan haben. Meines Wissens werden manche von Ihnen auch in Ufa dabei sein. Wir werden Ihre Initiativen und Projekte fördern, die mit den Angelegenheiten junger Menschen verbunden sind, beispielsweise die Idee zur Bildung eines Universitäten-Netzwerks innerhalb von BRICS. Für Herbst ist in Russland ein Globales Universitäts-Gipfeltreffen geplant. Falls es unter Ihnen Studenten gibt, dann sind Sie gerngesehene Gäste dabei.
Ich bin bereit, Ihre Fragen zu beantworten.    •

Quelle: http://archive.mid.ru/bdomp/brp_4.nsf/191dd15588b2321143256a7d002cfd40/69ed0fdb67ee406943257e7700502f52!OpenDocument