Ein Nachtrag zur Klimakonferenz

Natürlich müssen wir unserer schönen Erde und selbstverständlich auch ihrer Atmosphäre Sorge tragen. Das gebietet schon die Achtung vor dem Leben und die Fürsorge für unsere Kinder. Es leuchtet auch jedem ein, dass wir nach neuen Energiequellen Ausschau halten und ihre Nutzung vorantreiben müssen, allein schon weil die heute genutzten endlich sind. Dagegen werden auch die Skeptiker, die bezweifeln, dass wir Menschen die Erderwärmung oder -abkühlung überhaupt steuern können, geschweige denn gradgenau, nichts einzuwenden haben. Zumal eine solche Neuorientierung auch wirtschaftlich durchaus Sinn macht.
Was mir an der Schlusserklärung von Paris fehlt, ist die Forderung, alle Kriege sofort zu beenden. Diese Forderung müsste meines Erachtens an erster Stelle stehen, vor allem wenn man – abgesehen vom unendlichen menschlichen Leid – einmal bedenkt, wieviel Energie mit jeder Bombe zur Zerstörung unserer Welt verschwendet wird; und das gewiss nicht CO2-neutral.

Dieter Sprock