Auf der Suche nach einem schönen Bilderbuch?

ep. Ein schönes Bilderbuch für unsere kleine Tochter oder unseren Enkel? Mein Göttikind hat Geburtstag, ich möchte ihm ein Buch schenken? Auf der Suche nach einem Bilderbuch für den Kindergarten? Was wäre das richtige? Heute füllen oft Hexen- und Piratengeschichten die Auslagen der Buchhandlungen. Will man diesem Trend nicht nachgeben und die Kinder in die reale Welt einführen, ist das oft gar nicht so leicht – ausser man kann noch auf den grossen Fundus meist vergriffener älterer Bilderbücher zurückgreifen. Darum ist es ein Glücksfall, wenn einzelne Autoren und Autorinnen sich in Wort und Bild liebevoll eines Themas annehmen und auch einen Buchverlag finden, der ihre Bücher herausgibt. Zu ihnen gehört die ursprünglich aus Brasilien stammende Autorin Eymard Toledo, die zwei von ihr geschriebene und illustrierte Bücher im Verlag Baobab Books herausgegeben hat. Das Wertvolle an ihren Büchern sind nicht nur die feinfühlig und in einfacher Sprache geschriebenen Texte. Auch die Bilder sind einnehmend. Eymard Toledo gestaltet sie mit Collagen, und man findet beim genaueren Hinschauen interessante «Fundstücke» aus dem Alltag. Gedruckt erhalten die Bilder eine hohe Plastizität und unterstützen den Inhalt der Bücher anregend und frisch. So sind die Bücher in verschiedener Hinsicht wertvoll. Inhaltlich führen sie die Kinder sanft an ein Thema heran, das leider in der heutigen Welt noch eine Realität ist: An das Leben von Kindern und deren Familien, die in einer von Armut geprägten Welt leben und nur einen erschwerten Zugang zu Schule und Bildung haben.

Bené, schneller als das schnellste Huhn

Fussball ist für Bené, der eigentlich Benedito da Silva heisst, das Liebste. Abgesehen von der köstlichen Feijoada, die seine Mutter zubereitet. Bälle nehmen in seinem Leben den wichtigsten Raum ein. Nicht nur, weil er am liebsten Fussball spielt. Nein, er hat die Aufgabe, die Bälle zu testen, die seine Familie zu Hause näht. Nur die guten werden verkauft. Auch Bené hilft mit, Bälle zu nähen, jeden Tag vier bis fünf. So hilft er mit, den Lebensunterhalt der Familie zu verdienen. In die Schule gehen kann er nicht, wie viele Kinder aus einfacheren Verhältnissen in Brasilien. Er wünscht sich echte Fussballschuhe und ein Trikot. Ob dieser Traum je in Erfüllung geht, ist fraglich. Aber er spielt auch mit seinen Flip-Flops stilvoll. Dennoch hat er vieles: seine Familie, die Mutter, seine Freunde und jederzeit einen guten Ball.
«Bené, schneller als das schnellste Huhn» wurde als eines der schönsten deutschen Bücher und als Buch des Monats von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet.
Zu diesem Buch, das nicht nur für Fussball begeisterte Kinder ab 5 Jahren empfohlen wird, können auf der Webseite des Verlags ergänzende Unterrichtsmaterialien heruntergeladen werden.

Onkel Flores

Das neu erschienene Buch von Eymard Toledo heisst schlicht «Onkel Flores». Flores ist von Beruf Schneider, und zwar der beste in der kleinen Stadt am Ufer des São Francisco. In seiner Werkstatt erhält er oft Besuch von seinem Neffen Edinho. Onkel Flores erzählt ihm beim Arbeiten gerne von früher, von jener Zeit als Pinbauê noch ein Dorf war, die Fischer am Ende des Tages volle Netze hatten und die Frauen die Wäsche im klaren Wasser wuschen. Onkel Flores nähte dann bunte Karnevalskostüme und schöne Sonntagskleider. Nun sind es graue Arbeitsanzüge für die grosse Fabrik, die in der Nähe erstellt wurde. Fast alle Bewohner arbeiten mittlerweile dort. Bald bleiben auch diese Arbeitsaufträge für Onkel Flores aus, die Arbeitsanzüge werden nun im Ausland hergestellt. Eine zündende Idee von Edinho bringt im wahrsten Sinne wieder Farbe und Arbeit ins Leben seines Onkels. Auch anderes verändert sich in Pinbauê, und es hat gar nicht soviel dafür gebraucht!

Zur Autorin

Eymard Toledo wurde in Belo Horizonte, der viertgrössten Stadt Brasiliens, geboren. Ihrer Mutter half sie beim Annähen der Knöpfe für die Schlafanzüge, die diese auf ihrer Nähmaschine nähte. Mit ihrem Vater und ihrem jüngsten Bruder ging sie in den Ferien am Rio São Francisco angeln. Stets brachten sie viele Fische nach Hause, einige waren schwerer als die Kinder selbst. Oder sie fuhr in den Ferien zu ihrer Grossmutter ins Dorf Ubá. In Ubá spielt auch die Geschichte von Bené.
In ihrem Heimatland machte sie ein Kunststudium, fand jedoch keine Arbeit. Mit 25 Jahren reiste sie deshalb durch Europa und entschloss sich zu einem Studium in Produktdesign an der Hochschule der Künste in Berlin. Vor diesem eigenen lebensgeschichtlichen Hintergrund gestaltet sie ihre Bücher. Heute lebt Eymard Toledo mit ihrer Familie in Mainz und arbeitet als freie Grafikerin und Illustratorin.     •

Baobab heisst Affenbrotbaum, in dessen Schatten sich die Menschen Geschichten erzählen. Diesen Namen trägt auch eine Buchreihe, die Bilderbücher, Kindergeschichten und Jugendromane herausgibt, die in Asien, Afrika, Lateinamerika und dem Nahen Osten spielen. Baobab Books. Fachstelle zur Förderung kultureller Vielfalt in der Kinder- und Jugendliteratur.
www.baobabbooks.ch