Nr. 9/10, 26. April 2016

In welche Richtung soll es mit dem Service public in der Schweiz gehen?
Überlegungen zur Eidgenössischen Volksinitiative «Pro Service public» | von Dr. iur. Marianne W0thrich
Es braucht einen Hayek der Wasserkraft
von Dr.-Ing. Ernst Pauli
Die Initiative kann so umgesetzt werden, dass sinnvolle Investititionen gefördert werden
Interview mit Prof. Dr. Rainer Schweizer, ehem. Ordinarius für Öffentliches Recht einschliesslich Europa- und Völkerrecht, Universität St. Gallen
«Diplomatie benötigt Stabilität und ein Minimum an langfristiger Perspektive»
Interview von Eléonore de Vulpillières («Le Figaro») mit Renaud Girard
Kollektiver Einsatz für unsere Sicherheit
von Pierre-Gabriel Bieri
Rettung Mitteleuropas durch die Zusammenarbeit mit Russland?
von Prof. Dr. Albert A. Stahel
Leserbrief
Das Recht des Bürgers
Im Schatten des Rotlichts
Ein neues Buch von Manfred Paulus von Dr. Barbara Hug
«Insgesamt kann man die Lage in Afghanistan als eine sich abzeichnende Katastrophe bezeichnen»
von Dr. Matin Baraki*
Auf die Stimmen der Völker hören!
 
«Lehrerdämmerung»
Eine Neuerscheinung von Christoph Türcke | von Lis Calganini
Deutliches Bekenntnis zur Bildungshoheit der Kantone
 
Ignaz Paul Vital Troxler und der Aarauer Lehrverein
Wie eine Bildungsanstalt die Demokratieentwicklung in der Schweiz entscheidend förderte | von Dr. phil. René Roca
Symposium – zum 150. Todesjahr Ignaz Paul Troxlers
 
Zum Gedenken an Prof. Dr. Hans-Georg Bandi
von René Roca*
Direkte Demokratie im 19. Jahrhundert
 
Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie, dass unsere Artikel weiterhin auf dem Netz frei abrufbar sind.
Herzlichen Dank zum Voraus!

Zeit-Fragen und Horizons et débats erscheinen auch auf Papier. Erscheinungsweise vierzehntäglich.

Für ein kostenloses Probeabonnement für die nächsten 6 Nummern genügt es, uns Ihre Postadresse per Mail mitzuteilen.

E-mail: abo(at)zeit-fragen.ch

Besten Dank für Ihr Interesse.