Die finstere Seite von 5G: Seine militärische Nutzung

von Manlio Dinucci, Italien

Die Demonstration «Stop 5G» am 12. September 2020 in Rom konzentrierte sich zu Recht auf die möglichen elektromagnetischen Folgen für Gesundheit und Umwelt, insbesondere auf die Verordnung, die Bürgermeister daran hindert, die Installation von 5G-Antennen im Stadtgebiet zu regeln.
   Die italienische Öffentlichkeit ignoriert jedoch nach wie vor einen grundlegenden Aspekt dieser Technologie: ihre militärische Nutzung. Wir haben bereits im manifesto vom 10. Dezember 2019 davor gewarnt, jedoch mit dürftigen Ergebnissen. Die vom Pentagon lancierten Folgeprogramme, die offiziell dokumentiert sind, bestätigen das, was wir vor neun Monaten geschrieben haben.
   In der «5G-Strategie», die am 2. Mai 2020 verabschiedet wurde, heisst es: «Das Verteidigungsministerium muss neue Einsatzkonzepte entwickeln und anwenden, die die allgegenwärtige Konnektivität nutzen, die die 5G-Funktionen bieten, um die Wirksamkeit, Belastbarkeit, Geschwindigkeit und Letalität unserer Streitkräfte zu vergrössern.»
   Das Pentagon experimentiert bereits in fünf Luft-, See- und Landstützpunkten der Streitkräfte mit militärischen Einsatzmöglichkeiten dieser Technologie: Hill (Utah), Nellis (Nevada), San Diego (Kalifornien), Albany (Georgia), Lewis-McChord (Washington), wie Dr. Joseph Evans, technischer Direktor für 5G im Verteidigungsministerium, in einer Pressekonferenz am 3. Juni bestätigte.
   Dann kündigte er an, dass die militärischen Einsatzmöglichkeiten von 5G bald in sieben weiteren Stützpunkten getestet werden sollen: Norfolk (Virginia), Pearl Harbor-Hickam (Hawaii), San Antonio (Texas), Fort Irwin (Kalifornien), Fort Hood (Texas), Camp Pendleton (Kalifornien) und Tinker (Oklahoma).
   Experten sagen voraus, dass 5G eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung von Hyperschallwaffen einschliesslich nuklearer Sprengköpfe spielen wird: Riesige Datenmengen müssen sehr schnell gesammelt, verarbeitet und übertragen werden, um die Waffen auf variablen Flugbahnen zu lenken, damit sie Abfangraketen entkommen. Dieselbe Datenerfassung ist notwendig, um die Abwehr im Falle eines Angriffs mit solchen Waffen zu aktivieren, wobei man sich auf automatische Systeme verlässt.
   Die neue Technologie wird auch eine Schlüsselrolle im Kampfverbund spielen, da sie in der Lage ist, Millionen von Zweiwege-Funkgeräten in einem begrenzten Gebiet miteinander zu verbinden.
   5G wird auch für die Geheimdienste und Spezialeinheiten äusserst wichtig sein: Sie wird wesentlich effektivere Spionagesysteme ermöglichen und die Tödlichkeit von Drohnenkillern erhöhen.
   Diese und andere militärische Anwendungen dieser Technologie werden sicherlich auch in China und anderen Ländern untersucht. Daher ist das, was mit 5G derzeit im Gange ist, nicht nur ein Handelskrieg.
   Im strategischen Dokument des Pentagon wurde dies dokumentiert: «Die 5G-Technologien bieten entscheidende strategische Möglichkeiten für die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten und die unserer Verbündeten.» Daher ist es notwendig, «sie vor unseren Gegnern zu schützen» und unsere Verbündeten davon zu überzeugen, das Gleiche zu tun, um die «Interoperabilität» der militärischen Anwendungen von 5G im Rahmen der Nato zu gewährleisten.
   Dies erklärt, warum Italien und andere europäische Verbündete der USA Huawei und andere chinesische Unternehmen von Ausschreibungen für die Lieferung von 5G-Telekommunikationsausrüstung ausgeschlossen haben.
   «Die 5G-Technologie», so Dr. Joseph Evans in der Pressekonferenz im Pentagon, «ist unverzichtbar, damit die militärische und wirtschaftliche Überlegenheit der Vereinigten Staaten erhalten bleibt», und zwar nicht nur gegenüber ihren Gegnern, insbesondere China und Russland, sondern auch gegenüber ihren Verbündeten.
   Aus diesem Grund «arbeitet das Verteidigungsministerium eng mit Industriepartnern zusammen, die Hunderte von Milliarden Dollars in die 5G-Technologie investieren, um diese massiven Investitionen für militärische Anwendungen von 5G zu nutzen», einschliesslich militärischer und ziviler «Dual-Use-Anwendungen»…
   Mit anderen Worten, das kommerzielle 5G-Netz, das von privaten Unternehmen aufgebaut wurde, wird vom Pentagon zu wesentlich geringeren Kosten genutzt, als es notwendig wäre, wenn das Netz ausschliesslich für militärische Zwecke gebaut würde.
   Die gemeinsamen Nutzer, an die die 5G-Multis ihre Dienste verkaufen werden, werden für eine Technologie bezahlen, die, wie sie versprechen, «unser Leben verändern» soll, aber gleichzeitig wird sie genutzt werden, um eine neue Generation von Waffen für einen Krieg zu schaffen, der das Ende von Generationen von Menschen bedeuten würde.   •



Quelle: il Manifesto vom 8. September 2020

Video: https://www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=D55S7Mwr2Jc&feature=emb_logo - https://www.youtube.com/watch?v=Z96w4Cav7nE

(Übersetzung Zeit-Fragen)

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 

Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.