Kriegsverbrecher Tony Blair zum Ritter geschlagen

Der ehemalige britische Premierminister Tony Blair ist von Königin Elisabeth zum Ritter geschlagen worden. Angesichts seiner Aggression gegen das unschuldige irakische Volk ist dies höchst widerwärtig. In Anbetracht von Blairs Missachtung des Völkerrechts und der grundlegenden Moral sollte er statt dessen von einem britischen Gericht angeklagt werden. Dies würde den Irakern und rechtschaffenen Menschen weltweit zeigen, dass seine Rolle bei der Invasion in den Irak 2003 ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellt.

Denis J. Halliday, Beigeordneter Generalsekretär der Vereinten Nationen für den Irak 1997–1998 (aus Protest zurückgetreten);
Hans-C. von Sponeck, Beigeordneter Generalsekretär der Vereinten Nationen für den Irak 1998–2000 (aus Protest zurückgetreten)

Eine in England gestartete Petition (www.change.org) für die Aberkennung von Tony Blairs Ritterwürde hat inzwischen über eine Million Unterschriften erhalten. (Anmerkung der Redaktion)

 

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 

Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.