USA – Erklärung gegen die Ausweitung des Krieges in Syrien

zf. Die folgende Petition ist eine der vielen weltweiten Stellungnahmen, die es vor und nach dem Angriff der USA, Grossbritanniens und Frankreichs gegen diesen völkerrechtswidrigen Akt gab. Sie kommt aus den USA und wurde von Dr. Maike Hickson und Prof. Dr. Robert Hickson am 11. April 2018 initiiert. Innerhalb weniger Tage wurde die Petition von 6700 Persönlichkeiten unterzeichnet.

Wir, die Unterzeichnenden, machen hiermit unseren Widerstand gegen die Ankündigung von Präsident Donald Trump öffentlich, innerhalb der nächsten Stunden oder Tage militärisch an dem souveränen Staat Syrien Vergeltung üben zu wollen. Dies mit dem Argument, dass sich die syrische Regierung am 8. April in der Region Ghouta des Einsatzes von chemischen Waffen gegen Zivilisten schuldig gemacht habe.
Solch eine militärische Vergeltung ist Unrecht, weil der angebliche Gasangriff bisher nicht ausreichend und sorgfältig von einem neutralen Expertengremium untersucht wurde. Da bisher nicht einmal die Umstände der Urheberschaft eines solchen Verbrechens klar sind, wie können wir dann schon Syrien bestrafen?
Eine solche militärische Vergeltung würde auch eine militärische Reaktion Russ­lands provozieren, das auf Anfrage Syriens militärisch in Syrien präsent ist, um dem Land zu helfen, sich von ISIS und anderen Rebellengruppen zu befreien.
Daher könnte eine militärische Intervention durch Präsident Trump und seine Verbündeten sehr wohl einen Krieg mit Russland provozieren, der sich zu einem Krieg zwischen Europa – einschliesslich der Türkei – und anderen Regionen der Welt ausweiten könnte.
Der Doktrin des gerechten Krieges folgend, bestehen wir auf einer fairen Untersuchung der Tatsachen, bevor wir in einen Krieg eintreten. Wir erinnern Präsident Trump an das Prinzip der Selbstverteidigung, das bedeutet, dass ein Land nur dann militärische Gewalt gegen ein anderes souveränes Land anwenden darf, wenn es von ihm angegriffen wurde. Wir bestehen auf Sorgfalt und Wahrheit. Wir verweisen unsere Leser auf eine ausgezeichnete Erklärung von Patrick Buchanan vom 10. April.
Wir bitten die Führer der Welt, alles in ihrer Macht Stehende zu unternehmen, um diesen Zyklus der Bürgerkriege und imperialen Kriege zu stoppen.
Einige von uns erinnern sich an den Zweiten Weltkrieg und die Auswirkungen auf so viele unschuldige Zivilisten. Lasst uns einen weiteren, möglicherweise verheerenderen Weltkrieg verhindern.

Unterzeichner (Auswahl)
Dr. Robert Moynihan, Chefedakteur von «Inside the Vatican» (USA)
Marco Tosatti, Journalist (Italien)
Dr. Thomas Stark, Professor  für Philosophie (Österreich),
Dr. Peter Chojnowski, Professor für Philosophie (USA),
Brother Andre Marie, M.I.C.M., Generaloberer des Saint Benedict Center (USA),
Dr. Robert Hickson, ehem. Special Forces Officer, Professor für Literatur, Strategie und Kulturgeschichte (em.) (USA)
Dr. Maike Hickson, Journalistin (USA)
Dr. Josef Seifert, Professor für Philosophie (em.) (Austria)
Willy Wimmer, Staatssekretär im deutschen Verteidigungsministerium a.D. (Deutschland)
Dr. Cyrille Dounot, Professor für Rechtswissenschaft (Frankreich)
Dr. h.c. Michael Hesemann (Deutschland)
Dr. h.c. Harry Veryser,  Professor für Ökonomie an der Universität Detroit Mercy (USA)
Steve Skojec, Gründer und Publizist von OnePeterFive (USA)
Dr. E. Michael Jones, Gründer und Herausgeber von  Culture Wars (USA)
Dr. Till Kinzel, Professor für Literatur (Deutschland)
Bischof Athanasius Schneider (Kasachstan)
Dr. Claudio Pierantoni, Professor für Mittelalterliche Philosophie (Universidad de Chile)
Dr. Stephen Sniegoski, Historiker (USA)
Prof. Dr. Alfred de Zayas, Genf (Schweiz)
John-Henry Westen, Mitgründer von  LifeSiteNews.com (Kanada)
Fran Griffin, Präsident von Griffin Communications (USA)

Quelle www.change.org/p/declaration-against-the-expansion-of-the-syrian-war

(Übersetzung Zeit-Fragen)